Fliegen in der Schwangerschaft – das sollten Sie wissen!

Fliegen in der Schwangerschaft – das sollten Sie wissen!

Darf man schwanger fliegen? Wer hat sich diese Frage nicht schon mal gestellt, wenn es z.B. für den Babymoon-Urlaub doch etwas weiter weg gehen soll? Wir haben die Antwort und erklären kurz und knapp, was bei Flugreisen mit Babybauch wirklich zu beachten ist.

Darf man schwanger fliegen?

Grundsätzlich gibt es kein generelles Flugverbot für Schwangere. Wer sich gut fühlt und Lust und Laune dazu hat, kann eine Flugreise auch in der Schwangerschaft in Erwägung ziehen Es gibt jedoch Zeiträume mit einem höheren oder niedrigeren Risiko die man beachten sollte.

Welche Phase der Schwangerschaft ist für Flugreisen am besten?

Wer mit Babybauch in den Urlaub fliegen möchte, sollte dies jedoch wenn möglich erst nach der 14. Woche der Schwangerschaft und noch vor der 28. Schwangerschaftswoche tun. Ab diesem Zeitraum verlangen Fluglinien häufig ein ärztliches Attest, andernfalls verweigern Sie ggf. die Mitnahme. Etwa ab der 35 Schwangerschaftswoche nehmen Airlines meist überhaupt keine Schwangeren mehr mit, dann ist das Risiko für Mama und Baby einfach zu hoch.

In den ersten Wochen der Schwangerschaft ist das Risiko für Missbildungen bei erhöhter Strahenbelastung noch am höchsten. Gerade bei Fernreisen ist das Flugzeug längere Zeit in hohen Höhen unterwegs und die Strahlung wird durch die Atmosphäre weniger gefiltert. Allerdings ist dieser Strahlenwert auch am Boden in manchen Regionen praktisch gleich hoch wie in der Luft, z.B. in manchen Städten, Regionen mit Braunkohle-Abbau, etc. Deshalb ist dieses Risiko nach der 14. Woche nicht mehr zu gravierend.

Was nun vielleicht dramatisch klingt, ist in den meisten Fällen „halb so wild“. Sprechen Sie vor der Buchung einfach mit Ihrem Frauenarzt – jede Schwangerschaft ist anders, das gilt für die Mama genauso wie für das Kind. Ein Check vom Fachexperten schadet daher auf keinen Fall, in den meisten Fällen gibt es danach sowieso das OK und es kann losgehen.

Das sollten Sie für Flugreisen in der Schwangerschaft beachten:

  • Bedingungen der Fluglinie und des gewünschten Reiselandes (lieber vorher genau recherchieren, als hinterher Ärger haben)
  • Immer den Mutterpass mitführen!
  • Zur Sicherheit eine Reiserücktrittsversicherung abschließen bzw. für das Ausland eine Auslandskrankenversicherung
  • Ebenfalls zur Sicherheit: Kontaktdaten eines Arztes / Hebamme vor Ort recherchieren – Vorbereitung ist alles!
  • Gangplatz buchen – Sie sollten immer wieder aufstehen und sich bewegen, denn langes Sitzen schränkt die Blutzirkulation im Beckenbereich ein
  • Ihr Handgepäck (von Mitreisenden) im Gepäckfach verstauen lassen – Sie brauchen so viel Beinfreiheit wie möglich
  • Lockere und bequeme Kleidung tragen
  • Keine engen Schuhe anziehen – die Füße schwellen mit zunehmender Tageszeit gerne an
  • Jede Stunde sollte min. 1 Glas Wasser getrunken werden, um Kreislaufprobleme zu vermeiden
  • Tragen Sie Kompressionsstrümpfe – das Thromboserisiko für Schwangere steigt bei langen Flügen etwas an

Sofern es sich bei Ihnen um eine Mehrlingsschwangerschaft handelt, Sie Herz- und Lungenerkrankungen oder andere körperliche Einschränkungen haben, gilt für Sie höchstwahrscheinlich striktes Flugverbot. Buchen Sie daher auf keinen Fall ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt!

Alternative zu Flugreisen für Schwangere gesucht?

Sollte eine Flugreise für Sie in Ihrer Schwangerschaft nicht möglich sein, oder sollten Sie eine kurze Anfahrt schlicht und einfach bevorzugen, so finden Sie auf unserer Webseite viele tolle Babymoon-Hotels und Angebote für die Schweiz, Österreich und Deutschland. Es muss nicht unbedingt in die Ferne gehen – manchmal liegt das Glück ganz nah! 😊

Hinweis: Dieser Beitrag ersetzt keine ärztliche Beratung